ECT PROBENSÄGE
Automatische Edge Crush Test (ECT) - Probensäge

Anwendungsbereich
 
Die ECT-Probensäge mit automatischer Schnittführung dient zur Herstellung von normgerechten Proben für den Edge Crush Test (ECT) für Wellpappe nach DIN EN ISO 3037.
 
Funktionsweise
 
Die Probenkonditionierung der Pappe muss gemäß ISO 187 durchgeführt werden.
 
Mit einer scharfen Klinge werden Streifen mit folgenden Massen geschnitten: 100 mm quer zur Laufrichtung der WPA und 70 bis 300 mm quer zur Laufrichtung der WPA (WPA = Wellpappenanlage). Anschließend werden die Probenbögen in die Sage eingespannt.
 
In der Säge wird anhand eines Totgewichtes die konstante Kraftverteilung auf das Probenmaterial gewährleistet.
 
Die Probe wird mit einer voreingestellten Drehzahl gesägt. Der automatische Schlittenvorschub ermöglicht die exakte Vergleichbarkeit der verschiedensten Proben, da alle unter den gleichen Bedingungen gesägt werden.
 
Nach dem Schnitt wird die Probe ausgeworfen, und die nächste Probe kann gesägt werden.

Vorteile/ Merkmale

  • Proben werden mit einer Parallelität besser als 0,05 mm hergestellt
  • Bei optimaler Abstimmung (Drehzahl und Schlitten-vorschub) erhält man ECT-Werte von 15 bis 20 % über dem Normalwert
  • Doppelte Sägeblätter mit Spezialverzahnung fübeste Schnittleistung und lange Standzeiten
  • Drehzahl stufenlos einstellbar im Bereich von 5.000 bis 24.000 UpM
  • Die Säge setzt ein Totgewicht ein, um während des Sägevorgangs eine konstante Kraftaufbringung auf die Probe zu gewährleisten
  • Automatisch funktionierender Schlittenvorschub, der manuell einstellbar ist. Dies ermöglicht, die Proben unter identischen Bedingungen zu sägen
  • Digitales Display mit Betriebsstundenzähler und Zählwerk zur Überwachung der Abnutzung der Sägeblätter
  • Anschluss für eine externe Absaugeinrichtung